Pixelprojekt_Ruhrgebiet - bild.sprachen Messe 2013 im Oktober!

Aktuelles

(c) Rosa Maria Rühling(c) Rosa Maria Rühling

bild.sprachen Messe 2013 im Oktober!

Nach der Messe ist vor der Messe!

Das war das Programm 2012. Am Programm 2013 arbeiten wir seit heute auf Hochtouren!

Fotografen, Unternehmen, Verlage, Multimedia-Dienstleister,
Hochschulen, Berufseinsteiger und Marketing-Profis treffen sich auf der Messe bild.sprachen 2012 am 28. und 29. September im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Sie sind eingeladen zur Bewertung neuer Trends zwischen Kunst, öffentlicher
Kommunikation und Werbung: 50 Aussteller, ein gutes Dutzend Vorträge, vier Ausstellungen,
zwei Preisverleihungen, zwei Workshops und die erste bild.sprachen-Party fordern dabei auch nur “non-visuellen” Kommunikation auf.

Freitag, 28.9.2012
Wie es um die “Macht der Bilder” steht, berichtet Fritz Pleitgen, ehemaliger WDR-Intendant, in seinem Eröffnungsvortrag um 14 Uhr.
Unterstützt von der Wirtschaftsförderung metropoleruhr richtet sich die bild.sprachen-Messe diesmal sehr gezielt auch an Unternehmen in der Region, die Bildsprachen für die Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen besser nutzen wollen. Am Freitagnachmittag, ab 14.30 Uhr, dreht sich das Messeprogramm um die Fragen, wie Bilder beim viralen Marketing, in Videoanwendungen und Multimedia für Kultur, Produkte und Ideen genutzt werden können. Referenten sind unter anderem Prof. Julia Frohne, Dortmund, Filmemacher Adolf Winkelmann und “webguerilla” David Eicher, München. Die Abschlussdiskussion mit allen Referenten wird von Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, moderiert. Abends eröffnet Fotoredakteur Stefan Ostermeier die Ausstellung “Wo Wirtschaft spielt – 10 Jahre brand eins.” Danach, bei der ersten bild.sprachen-Party, legen DJ Schorsch Klunie und VJ Daniel Gugitsch auf.

Samstag, 29.9.2012
Am Samstag ab 15 Uhr bietet die Messe eine Informationsveranstaltung rund um das Fotografiestudium an, die von der Folkwang Universität der Künste, Essen, der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, der FH Münster und der Hochschule Magdeburg-Stendal bestritten wird. Wer im Anschluss an die Veranstaltung die Chance nutzen möchte, seine Bewerbungsmappe von den anwesenden Profis sichten zu lassen, kann sich jetzt noch schnell noch unter info@bildsprachen.de die Aufmerksamkeit der Profis sichern.

Kontovers könnte es werden bei der Debatte “Urheberrecht heute – Flatrate morgen?”. Wie die Schutzinteressen von Fotografen und Fotografierten einerseits und die Forderung nach offenem Zugang zu Ideen, Bildern und Wissen andererseits derzeit gehandhabt und fairer austariert werden könnten, wird ab 13 Uhr mit Rechtsanwälten, Fotografen und der “Netzcommunity” konkret und praxisnah diskutiert.

Fotopreis
Der mit 2.500 Euro dotierte Fotopreis für die beste bild.sprache 2012 wird mit Unterstützung der Sparkasse Gelsenkirchen um 17 Uhr vergeben. Eine Jury wählt die interessanteste Bildsprache der Messe. Als “Portfoliowalker” sind rund 100 renommierte Fachleute aus der Kommunikationsbranche im Einsatz. Agenturchefs, Marketingexperten, Presse, Museumsleiter und Medienprofis sorgen für eine ausgewogene Beurteilung. So sind bekannte Bildagenturen wie beispielsweise die laif agentur für photos & reportagen (Peter Bitzer, Geschäftsführer) ebenso engagiert wie große Werbeagenturen wie beispielsweise Grey Worldwide GmbH (Julia Zeh, Head of Artbuying) oder Verb (Beatrix Gustävl, Geschäftsführerin). Auch Fotoredakteure – von brand eins (Stefan Ostermeier) bis BILD-Ruhrgebiet (Marc Kaminski) – geben ihre Wertungen ab. Neben Museen, etwa der Ludwig Galerie Schloß Oberhausen (Dr. Christine Vogt, Direktorin) oder dem Ruhr Museum (Dr. Sigrid Schneider, Leiterin Fotoarchiv) sind auch verschiedenste Stiftungen wie die Stiftung Mercator (Marc Grandmontagne) oder der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Cornelia Härting) vertreten. Und aus großen Unternehmen kommen viele Referenten für Öffentlichkeitsarbeit wie beispielsweise Franz Haniel (Christina Erz) oder DSD Der grüne Punkt (Norbert Völl). Diesmal gibt es noch mehr zu tun für die “Portfoliowalker”; denn die Publicity Werbung GmbH hat einen neuen Preis ausgelobt. Für die “beste junge bild.sprache 2012″ erhalten drei Nachwuchsfotografen jeweils eine Werbepostkartenaktion.

Ausstellungen
Mehrere Ausstellungen begleiten die Messe. Neben der “brand eins”-Ausstellung können „Fotozeitschriften weltweit“, “Der Fotograf im Comic” zusammengestellt von Thomas Hobein,, sowie die Ausstellung “Multimedia Stories” als Auswahl aus dem Lumix Festival 2012, betrachtet werden.

Workshop für junge Fotografen und Berufseinsteiger
 mit Fotocoach Silke Güldner

Freitag, 28.9.2012, 14.00 – 18.30 Uhr: Workshop 1: Portfolio – print & digital
Teilnahmegebühr 180 €. Anmeldung erforderlich unter info@bildsprachen.de

Samstag, 29.9.2012, 11.00 – 15.30 Uhr: Workshop 2: Die Präsentation – Website und Kundenkontakt
Die Themen: Präsentation & Auftritt, Die eigene Website, Kundenansprache & Kommunikation
Teilnahmegebühr 215 €. Anmeldung erforderlich unter info@bildsprachen.de

Die Messe ist am Freitag, dem 28.09.2012, von 14.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag, dem 29.09.2012,
von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte ist zum Preis von 10 Euro, oder ermäßigt zu 5 Euro,
erhältlich.
Alle Programmdetails, Aussteller und Referenten unter www.bildsprachen.de