Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Frank Vinken

Frank Vinken


Düsseldorf




http://www.frankvinken.com

Fotoserien im Pixelprojekt_Ruhrgebiet

Vita

geboren 1955 in Helmstedt

Lebenslauf

1971 - 1976Radio- und Fernsehtechniker
1979Fotoarbeiten für das polnische Fernsehen in Warschau
1981seit 1981 Pressefotograf bei der WAZ
1987seit 1989 festangestellter Bildredakteur der WAZ: Zunächst zwei Jahre in Gelsenkirchen. Seit August 1991 bis Februar 2009 in der WAZ-Lokalredaktion Essen. Seit März 2009 freier Pressefotograf und Autor in Essen.

Einzelausstellungen

1984Fotografien über den Stadtteil Hörster Feld für das Institut für stadtteilbezogene Sozialarbeit an der Universität Essen, Rathaus Essen
1990Ausstellung in der „werkstatt“, Gelsenkirche-Buer
1994VHS, Essen
1998VHS, Essen
2000 Journalistenschule Ruhr, Stadtwerke Essen, Galerien Calico und Koch + Unthan, Essen
2001Ausstellung zum Auftakt der „Woche der Brüderlichkeit'', VHS Dorsten
2001Maison des Associations Culturelles, Tours
2007Die Stadt Essen auf dem Weg zur Kulturhauptstadt Europas 2010, Dorsten

Gruppenausstellungen

1984Biennale an der Ruhr, Städtische Galerie Schloss Oberhausen
1988Biennale an der Ruhr, Städtische Galerie Schloss Oberhausen
2002für ver.di auf der Photokina mit den WAZ-Bildredakteuren Andreas Mangen und Ilja Höpping über das neue Ruhrgebiet, Köln

Publikationen/Kataloge

„Zu heilen, was verwundet ist“ mit Christel und Michael Schibilsky „Kinder einer Erde“ mit Peter Härtling und Michael Albus „Treibsand“ mit Albus, Härtling, Neudeck „Essen, Ansichten einer Stadt“ (Bildredaktion für den Foyer-Verlag Essen) „Gestern war es Arbeit – Über die Romantik im Ruhrgebiet“ mit A. Mangen und I. Höpping im Klartext-Verlag „Essen, Kulturhauptstadt Europas 2010“ im Autorenteam mit Corneel Voigt, Wulf Mämpel und Valeska Ehlert ''Zollverein - Von der Kohle zur Kultur'' mit Liliane Zuuring und Wulf Mämpel (Texte), erschienen im Beleke Verlag Essen ''Essen - Ansichten und Einblicke'' mit Ulrike Vetter (Texte), erschienen im Klartext Verlag Essen Blogautor (Bilder und Texte) für das Kulturhauptstadtportal ''energiekulturruhr.de'' der RWE AG von Oktober 2009 bis Januar 2011