Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Anderer Grund / Dortmund

Anderer Grund / Dortmund zurück zur Übersicht

Ekkehart Bussenius, Dortmund, 1993 (zurück zur Übersicht)

Wollte ich dir also Aglaura auf das hin beschreiben, was ich selbst gesehen und erlebt habe, dann müsste ich dir sagen, dass es eine farblose Stadt ohne Charakter ist und einfach so dahingestellt. Doch auch das würde nicht stimmen: Zu gewissen Stunden und in gewissen Straßenabschnitten siehst du, wie sich vor dir die Vermutung auftut zu etwas Unverwechselbarem, Seltenen, vielleicht Großartigem; du möchtest sagen was es ist, doch all das, was bisher über Aglaura gesagt wurde, hält die Worte gefangen und zwingt dich wiederzusagen statt zu sagen. Italo Calvino, ''Die unsichtbaren Städte''

Die Arbeit ''Anderer Grund'' führt zu den Orten Dortmunds, die Abseits der Versatzstücke planerischer Wirklichkeit liegen und Raum unseres tieferen Denkens und Empfindens, unserer Ängste und Sehnsüchte sind. Gemeint ist nicht die äußerliche Präsenz der Dinge oder die Bedeutung der Stadt als Lebensraum für den Menschen, sondern die Verdichtung von Orten in denen die Gestalt der Architektur, der Landschaft und der Vegetation ohne Einbeziehung der menschlichen Figur als selbsterfüllter Zusammenhang, der sich selbst erklärt, dargestellt wird. In der Andeutung von Verborgenem im Labyrinth von Lichtern, Treppen und Fassaden, mal von arterienartigen Röhren durchbrochen, bald von einem schier endlos laufenden Betonband umgeben, bewahrt sich der Spielraum scheinbar ereignislose, urbane Situationen in Schauplätze unvorhergesehener virtueller Geschehnisse zu verwandeln. Keine Situation erscheint so, wie sie ist, für immer gedacht.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Ekkehart Bussenius