Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Nach der Kohle

Nach der Kohle zurück zur Übersicht

Rainer Schlautmann, Bochum / Essen / Oberhausen, 2000-2003 (zurück zur Übersicht)

Für die Region Ruhrgebiet waren Industriezweige gestaltprägend, deren Produkte Kohle & Koks sowie Eisen & Stahl sind. Nach einem Jahrzehnte andauernden und beispiellosen Niedergang sind diese Industrien heute nur noch von geringer wirtschaftlicher Bedeutung. Was bleibt, ist ihr symbolischer Wert, und der ist ungleich höher. Die meisten Bauten des Industriezeitalters wurden durch Abriss vernichtet. Wenigen Relikten wird mittlerweile kulturgeschichtliche Bedeutung zugebilligt. Diese sind im letzten Jahrzehnt in besonderer Weise kulturell überformt worden. Der Begriff „Industrie“ ist seither eine untrennbare Verbindung mit „Kultur“ eingegangen. Arbeitswelten, die mehrere Generationen von Menschen prägten, sind verschwunden oder sind musealisiert worden. Anstelle von Industriearbeitern sind an diesen Orten heute zeitweise Kulturschaffende anzutreffen, die dort ihr Publikum finden.

12/2003 Rainer Schlautmann

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Rainer Schlautmann