Pixelprojekt_Ruhrgebiet - POTTPERLEN

POTTPERLEN zurück zur Übersicht

Magdalena Spinn, Bochum / Dortmund / Duisburg / Essen / Hagen / Lünen / Schwerte / Selm / Werne, 2010-2011 (zurück zur Übersicht)

Im Ruhrgebiet leben Angehörige aus ca.150 Nationen. Bei meiner Arbeit „POTTPERLEN“ handelt es sich um eine Portraitreihe von Frauen unterschiedlicher Nationalitäten, die im Ruhrgebiet leben.
Ich habe die Frauen in ihrem Zuhause fotografiert, die wie es im Amtsdeutsch heißt einen
Migrationshintergrund haben, die aus einer Familie kommen, die nach Deutschland zugewandert ist.

Für das Ruhrgebiet habe ich mich entschieden nicht nur, weil es Kulturhauptstadt 2010 war und Deutschlands größter Ballungsraum von Menschen ist, vielmehr hat diese Region im Laufe
der Zeit so viele Menschen aus verschiedenen Nationen, mit unterschiedlichen Wanderungsmotiven zusammengeführt. Ich habe die Frauen mit bikulturellem Hintergrund an
einem Platz in ihrer Wohnung an dem sie sich am liebsten aufhalten portraitiert, um einen Einblick in ihr Leben zu geben. Um möglichst viele unterschiedliche Nationen zu zeigen, ist jede nur einmalig vertreten.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Magdalena Spinn