Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Zuhause

Zuhause zurück zur Übersicht

Roland Göhre, Duisburg / Gelsenkirchen / Oberhausen / ..., 1990-1993 (zurück zur Übersicht)

Geboren bin ich in Solingen. Reinluftgebiet. Ich kann mich noch gut an das nur teilweise gespielte Entsetzen meiner Verwandten erinnern, als sie mir erzählten, dass wir in den „Kohlenpott“ ziehen. Das Wort hatte ich nie gehört und es klang für einen Vierjährigen ziemlich einschüchternd. Als wir ankamen, fand ich die Gegend, gemessen an den schrecklichen Erwartungen, relativ normal. Nur für meine Mutter, die den bergischen Putzfimmel mitgebracht hatte, war es damals eine ziemliche Herausforderung.
Als Kind und als Jugendlicher bin ich eigentlich kaum aus Bottrop herausgekommen. Die Hüttenwerke in Oberhausen habe ich nie gesehen. Aber die Atmosphäre von Fördertürmen, alten Zechenmauern, Kneipen, Fußball und Schützenfesten habe ich damals immer geliebt.
Früher hat man bei Urlaubsrückkehr dieses Zuhause als erstes gerochen. Dann erst tauchten die Fördertürme und Hüttenwerkskulissen auf.
Meine Bilder suchen dieses alte Ruhrgebiet, das zunehmend verschwindet. Zur Freude der einen, zum Bedauern der anderen.
Die Fotos dieser Serie wurden vor ca. 13 Jahren für die Leute gemacht, die inzwischen in die entgegengesetzte Richtung reisen, für das Ruhrgebietsreisebuch ''Im Tal der Könige'' von Roland Günter.
Viele meiner Ruhrgebiets-Motive der letzten Jahre existieren nur noch auf solchen Fotos. Es ist sozusagen ein Wettlauf mit der Zeit. Vieles hat die IBA Emscherpark erhalten. Auch um den Preis, dass vieles jetzt fast zu schön ist. Man hat die Patina weggewischt. Und die gehört für mich dazu.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Roland Göhre