Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Der Jakobsweg im Ruhrgebiet

Der Jakobsweg im Ruhrgebiet zurück zur Übersicht

Nicolas Vogel, Dortmund, Bochum, Essen, 2017 (zurück zur Übersicht)

Der Jakobsweg ist einer der bedeutendsten Pilgerwege des Christentums. Schon mit dem ersten Schritt darauf begibt man sich auf eine Reise, deren Ziel das Grab des heiligen Jakobus im nordspanischen Santiago de Compostela ist.
Auch aus dem heutigen Ruhrgebiet machten sich ab dem Mittelalter Gläubige auf den langen Weg; sei es, um auf diese Weise ein Gelübde einzulösen, um göttliche Gnade zu erbitten oder aus Dank für eine widerfahrene Rettung aus der Not. Auf ihrer Reise orientierten sie sich am Verlauf des westfälischen Hellwegs, einer wichtigen Heer- und Handelsstraße, die durch ihre starke Frequentierung sowohl Schutz als auch Unterkunft und Verpflegung auf der Strecke gewährleistete.
Heute ist der Jakobsweg wieder in aller Munde und jedes Jahr erreichen tausende
Pilgerbegeisterte aus aller Welt die Kathedrale von Compostela. Seit einigen Jahren reagiert man auch im Ruhrgebiet auf dieses Phänomen und ein offizielles Wegenetz entsteht.
Die Arbeit ''Der Jakobsweg im Ruhrgebiet'' ist eine Dokumentation persönlicher Eindrücke auf dem Pilgerweg von Dortmund nach Essen. Sie ist eine Reise auf den Spuren einer Jahrhunderte alten Tradition mitten im Alltag des größten Ballungsraums Deutschlands.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Nicolas Vogel