Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Hamm

Hamm zurück zur Übersicht

Silke Zeidler, Hamm, 2002-2005 (zurück zur Übersicht)

Hamm (Westf.)

Text von Gosbert Adler


Silke Zeidler beschreibt in ihren Fotografien die Randgebiete städtischer Zentren. Ihr Revier ist eine Stadt am nördlichen Rand des Ruhrgebietes. Heute stoßen dort die Reste industrieller Eroberung an die im 20. Jahrhundert immer weiter zurückgedrängten landwirtschaftlichen Nutzflächen.

In ihren Bildern zeigt Silke Zeidler das Nebeneinander von städtischer Leere, Freizeit und Gewerbeansiedlung als etwas zufälliges, ungeplantes, dem Strukturwandel ebenso geschuldet, wie der Fähigkeit der Menschen sich auf neue Situationen einzustellen. Der konkrete Ort, die Stadt Hamm, wird überlagert von der Fähigkeit der Bilder, die Situationen und Schauplätze zu einem Beispiel für die Lebenssituation am Rande städtischer Ballungsräume zu verallgemeinern.

Das in manchen Fotografien verwendete Sonnenlicht ist in seiner Heiterkeit die trügerische Aufhellung einer Szene, die das Periphere und Mediokre als prägende Struktur des sozialen Umfeldes empfindet. Hinter diesen Beschreibungen eines Lebensraumes an der Peripherie, scheint in den Bildern die Atmosphäre eines kleinbürgerlichen Idylls durch, und auch ein Stück Heimat.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Silke Zeidler