Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Schnürböden - Projekt 01

Schnürböden - Projekt 01 zurück zur Übersicht

Ralph Schulz, Sophie von Herzogenberg, Bochum / Essen / ..., 2005-2007 (zurück zur Übersicht)

Projekt 01

Unsere Fotografien wecken Assoziationen mit industriellen Anlagen und liefern
zunächst keinen Hinweis auf ihren kulturellen Entstehungsort. Erst beim genauerem
Betrachten und tieferen Eindringen in den riesigen Bildraum werden Details wie
Scheinwerfer und Teile von Bühnenbildern erkennbar, die auf den Ort Theater verweisen.

In jedem Theater öffnet sich über dem Bühnenboden ein für den Theaterbesucher nicht sichtbarer Raum der als Schnürboden bezeichnet wird. Dieser sich weit noch oben erstreckende Raum ermöglicht mit seinen von der
Decke herab absenkbaren Seilzügen den schnellen Wechsel verschiedener Bühnenbilder. Unsere Arbeit Projekt 01 bildet diese Räume ab.

Durch Einhaltung der gleichen Perspektive und Kamerastandpunkts, eröffnet sich
die Möglichkeit des Vergleichs zwischen den einzelnen Räumen. Jeder Schnürboden
hat seine eigene historische Entstehungsgeschichte, die sich in einer Vielzahl individueller
technischer Umsetzungen präsentiert. Dennoch vereint alle Räume eine durch
die Funktion vorgegebene strukturelle Ähnlichkeit. Viele Theater modernisieren die
alte manuelle Seilzugtechnik durch moderne elektrische Seilwinden. Unsere Arbeit
dokumentiert somit auch das Verschwinden einer veralteten aber jahrhunderte alten
Theatertechnik.
Dieses streng dokumentarische Bildverständnis bricht sich in der Inszenierung der
Räume selbst. Einem Bühnenbildner gleich, ordnen wir beweglichen Objekte wie
Bühnenbildfragmente oder Beleuchtungsbrücken nach unseren Vorstellungen im
Raum an. Mit den Bühnenscheinwerfern akzentuieren wir bestimmte Raumpartien
und realisieren für jeden Raum eine eigene Bildkomposition. Somit ist das Umgestalten
und Beleuchten des Raum ein essentieller Bestandteil der gesamten Arbeit.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Ralph Schulz, Sophie von Herzogenberg