Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Sommerresidenzen

Sommerresidenzen zurück zur Übersicht

K. Roland Berger, Bochum, 2013 (zurück zur Übersicht)

Sommerresidenzen

Kleingartenanlagen/Schrebergärten gehören zum Stadtbild der Städte im Ruhrgebiet. Sie sind Rückzugsorte für die Pächter/Eigentümer besonders an heißen Tagen im Sommer, um der Hitze und Schwüle der oft engen Wohnungen in den Hochhäusern zu entgehen. Die Kleingartenanlagen sind in der Regel über Vereine organisiert, die unter anderem auch die Nutzung im Einzelnen und die Bebauung mit Gartenhäusern/Lauben regelt.

An einzelnen Orten trifft man aber auch auf Anlagen, denen diese „Ordnung“ fehlt. Sie sind an der freizügigen, vielfältigen Gestaltung der Gärten und ihrer Bebauung zu erkennen. Viele dieser Gärten sind gut einsehbar, andere verstecken sich hinter hohen Hecken und dichten Zäunen. Dem regen Treiben in den Sommermonaten steht das Verlassensein und die Ruhe des Winters gegenüber.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei K. Roland Berger