Pixelprojekt_Ruhrgebiet - System Landschaft

System Landschaft zurück zur Übersicht

Dominik Asbach, Bottrop / Castrop-Rauxel / Dinslaken / Dortmund / Gelsenkirchen / ..., 2000-2004 (zurück zur Übersicht)

Die Emscher sowie über 100 kleinere, ihr zufließende Bäche bilden das oberirdische Abwassersystem des Ruhrgebietes.

Die Länge der Emscher wurde durch extreme Begradigung des Flußbettes von über 100 Kilometern auf 77 Kilometer verkürzt.
Die Mündung wurde bereits zweimal verlegt.
Das gesamte 340 Kilometer lange Wassersystem ist eingezäunt.
Die Landschaft dient nur einer Funktion: Entsorgung des Schmutzwassers.
Die Abwasserspezialisten nennen das >Flussgebietsmanagement<.
1906 wurde in der Emscher der letzte Fisch gefangen.


In meiner Arbeit „System Landschaft“ thematisiere ich die Nutzbarmachung einer Flusslandschaft für (durch) den Menschen. Die von dieser künstlichen Landschaft ausgehende Ästhetik übt auf mich einen besonderen Reiz aus.
In meiner Arbeit kombiniere ich Bilder aus dem Flusssystem mit Bildern, die in unmittelbarer Nähe zur Emscher entstanden sind. So zeige ich, wie das künstliche System eine ganze Region prägt.
Um die große Klarheit des Emschersystems in Bilder zu fassen habe ich mich darauf beschränkt ausschließlich bei bedecktem Himmel und im Frühjahr zu fotografieren. Das Grün der Pflanzen sollte nicht mehr zu farblos sein, andererseits die Bäume noch nicht zu viele Blätter haben. Das diffuse Licht erlaubt eine Vergleichbarkeit der Orte.
Mir geht es in meiner Serie nicht um eine lückenlose Dokumentation von der Quelle bis zur Mündung, sondern um einzelne Bilder, die in der Summe das System auf den Punkt bringen.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Dominik Asbach